Flughafen Weeze vor dem aus?

Wieder einmal verzeichnet der Flughafen Weeze (NRN) in diesem Halbjahr als einziger ein dickes Minus, steht der Flughafen jetzt vor dem aus?

Am Montag veröffentlichte IT.NRW die Fluggastzahlen für das 1. Halbjahr 2019. Deutlich sticht dabei unser heimischer Flughafen Weeze mit einem satten Minus von 31,2% (!) heraus. Dabei besuchten nur rund 100 (!) Fluggäste den Flughafen und hatten ein innerdeutsches Ziel, somit steht der NRN weit abgeschlagen im Abseits – kann es so weiter gehen?

Quelle: www.it.nrw

Die  RP schrieb vor einem Jahr (30.11.2018):
„Der Airport Weeze rechnet 2019 mit einem Minus von 25 Prozent“

Damit war es offiziell, was schon im Jahresabschluss 2016 zu lesen war. Es geht wirtschaftlich bergab am Flughafen Weeze. Erstaunlich ist allerdings das Verhalten des Kreises Kleve. Noch Mitte Dezember 2016 empfiehlt der Landrat dem Kreistag, man möge bitte die an den Flughafen gewährten Darlehen und Zinsen in eine “ stille Beteiligung“ umwandeln. Nicht genug, dass damit die Politik keine Einsicht mehr in die Geschehnisse des Flughafen hat auch rund 34,5 Mio. Euro Steuergelder sind damit verbrannt. Bis auf uns GRÜNE stimmten alle Kreistagsmitglieder zu. Der Kreis verzichtete damit aber auch ab 2017 auf Darlehenszinsen in Höhe von jährlich 1,4 Mio. Euro.

Der Tausch Darlehen in Beteiligung macht nur Sinn, wenn dann statt der Zinsen Gewinne in gleicher Höhe fließen. Allerdings schrieb der Flughafen bereits im Jahresabschluss 2016 von verminderten Gewinnen und von geringeren Passagierplanzahlen. Aktuell lässt Herr van Bebber die Katze aus dem Sack – 25% weniger Passagiere in 2019! Haben das die verantwortlichen in der Kreisverwaltung im Dezember 2016 nicht gewusst? Sitzt der Landrat nicht im Aufsichtsrat am Flughafen und hätte das wissen müssen? Aus unserer  Sicht war der Tausch Darlehen gegen Beteiligung daher wirtschaftlicher Unsinn. Gewinner ist der Investor aus den Niederlanden, der die Zinsen einspart, Verlierer sind die Steuerzahler des Kreises Kleve, die von Gewinnen träumen.

Es wird Zeit, dass der Flughafen einer Anschlussverwendung zugeführt wird.

kommentierte Birgitt Höhn, Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN Kreistagsfraktion Kleve, die aktuellen Fluggastzahlen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel