Regionale Produkte: Wir wollen nicht nur reden, sondern handeln!

Tolle Fachtagung „Regionale Märkte“ von Kreis-Grünen in Rindern


Grußwort zur Tagung vom niederländischen Honorarkonsul Freddy Heinzel  – Foto: Velten


KREIS KLEVE. Die Bedeutung der Landwirtschaft m Kreis Kleve wird in den kommenden Jahren stark zunehmen, aber sie ist gleichzeitig bedroht durch globale Entwicklungen. Das war eine der wichtigsten Erkenntnisse der Fachtagung Regionale Märkte", die die Kreis Klever Grünen am Donnerstag auf der Wasserburg Rindern in Kleve veranstalteten.

Tagung mit kritischen Tönen

Rund 50 Gäste aus ver­schiedenen Parteien, regio­nalen Verbänden, Lebens­mittelproduzenten sowie Landwirte hörten Fachvor­träge von Experten und dis­kutierten mit den Referen­ten. Neben Honorarkonsul Freddy Heinzel, Kleves SPD-Chef Josef Gietemann waren auch die Spitzen-Grünen Ute Sickelmann, Michael Bay, Thomas Velten und Dr. Artur Leenders anwesend. Eine politische Veranstaltung war es dennoch nicht.
„Es war eine sehr sachliche Tagung auf hohem Niveau, frei von ideologischen Pseudodiskussionen", sagte hin­terher ein zufriedener Orga­nisator Michael Bay.
Denn auch die Grünen mussten sich von den Refe­renten Dinge anhören, die nicht ganz auf der vermeint­lichen Ökolinie lagen. Zum Beispiel, dass Kraftstoff aus nachwachsenden Rohstoffen Ackerflächen vernichtet, die Lebensmittelpreise in die Höhe treibt und so den Hunger in der Welt vergrö­ßert wie Sven Sädler, Direk­tor beim Müsli-Hersteller Brüggen aus Lübeck, erklär­te.

Regionale Initiativen mit Qualität

Eindrucksvoll war aber auch die Darstellung der vielen Initiativen am Nieder­rhein, die sich bereits auf die Produktion und Vertrieb von Lebensmitteln aus re- gionaler Herstellung spezia­lisiert haben. „Am Ende ste­hen alle Beteiligten für Qua­lität, gesunde Nahrung und Produkte und gegen min­derwertige, möglicherweise genmanipulierte Produkte", erklärte Michael Bay.

Kooperation mit Wirtschaftsförderung und Hochschule

Am Rande der Veranstal­tung bildete sich auch gleich eine Arbeitsgruppe aus Kreis-Wirtschaftsförderung und Hochschule, die ge­meinsam mit den Vertretern aus der Politik daran arbei­ten wollen, die vielen Initia­tiven besser zu vernetzen und ihnen eine Plattform bieten wollen, ihre Produkte auch erfolgreich zu verkau­fen. Michael Bay: „Wir wol­len nicht nur reden, son­dern konkrete Handlungs­möglichkeiten herausarbei­ten."
Die Veranstaltung soll auch kein einzelnes Ereignis bleiben. Folgeveranstaltun­gen sind bereits in Planung.
Olaf Plotke, Kurier am Sonntag vom 23.03.2011

Auslage – für guten Emmericher Quittenschnaps

Rolf Clostermann, Wesel-Bislich, spricht über seine Öko-Obstplantagen

Werbung für Slow Food – ein Geschenk von Gourmet Olaf Plottke vom Kurier
                                                                                                                  Fotos: T. Velten

Flyer zur Veranstaltung

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel